Leckere Rezepte

 

 

Schnelles, fluffiges Fladenbrot

von Elisabeth Ullinger

 

          Zutaten

  • 220 ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 Würfel frische Hefe 
  • 1 - 2 TL Zucker
  • 2 EL neutrales Öl 
  • 360 gr. Mehl TYP 550
  • 1 TL Salz 
  • Sesam, Schwarzkümmel oder Kräuter (nach Belieben)

 

Zubereitung

 

Hefe und Zucker in dem warmen Wasser auflösen.Restliche Zutaten dazugeben und ca. 5 –  8 Minuten kneten.Teig leicht mit Mehl bestäuben, kurz durchkneten, zur Kugel formen und 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Teig herausnehmen und am besten direkt auf dem Backpapier rund ausrollen – nicht zu dünn.  Finger mit etwas Mehl bestäuben und leichte Dellen in den Teig drücken. Mit etwas Milch und  Olivenöl bestreichen/beträufeln und Sesam, Schwarzkümmel oder Kräutern bestreuen.

Jetzt 15 Minuten auf dem Backblech gehen lassen, Backofen auf 230 Grad  Ober-/Unterhitze vorheizen und 8-10 Minuten auf der 2ten Schiene von oben backen evtl. auch je nach Ofen bis zu 12 Minuten. Am Besten wie immer nachschauen und/oder Stäbchenprobe machen.

 

TM Version: Wasser, Hefe und Zucker 2Min./ 37°/ Stufe 2 ..Rest dazugeben und 5 – 6 Min. Knetstufe weiter nach Rezept fortfahren.


 

Eingelegte Zucchini

für den Vorrat von Elisabeth Ullinger

 

Zutaten:

 

500 g       gelbe Rüben

1 kg          Paprika

2 kg   Zucchini

1 kg   Zwiebeln

 

 

Für den Sud:

 

1 Liter   Apfelsaft

1 Fl.   Gurkenmeister

1 ltr.   Wasser

2 Teel.  Curry

3 Teel.  Salz

200 g  Zucker

Saft von 2 Zitronen

 

 

Sud in einem großen Topf aufkochen und die Zutaten in oben

angegebener Reihenfolge in den Sud geben. Den Sud zwischen den einzelnen Zutaten immer kurz aufkochen lassen.

Die Gläser gut ausspülen und sofort mit dem Gemüse und dem Sud auffüllen und verschließen.

Gestürzte Gläser abkühlen lassen.

Sehr gut als Beilage zu gegrilltem Fleisch oder zur Brotzeit.

 

 

eine leckere Erfrischung von Andrea Maier

 

Eisberg-Torte

 

 

 

Zutaten:

 

·       2 Rollen Blätterteig (Kühlregal)

 

·       1 Glas Sauerkirschen

 

·       2 Becher Schmand

 

·       1 Becher Saure Sahne

 

·       2 Becher Sahne

 

·       120 g Zucker

 

·       1 1/2 P. Sofortgelatine

 

·       Saft einer halben Zitrone

 

·       Kokosraspeln zum Bestreuen

 

·       Biskuitboden eckig

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Sauerkirschen abtropfen lassen; kurze Seite vom Blätterteig in ca. 7 cm breite Streifen schneiden, die Kirschen nebeneinander

auf einen Blätterteigstreifen legen (eine nach der anderen); die Teigbahn einrollen und evtl. mit Eiweiß fest verschließen;

alle Blätterteigbahnen so verarbeiten bis die Sauerkirschen aufgebraucht sind;

 

bei 175°C Heißluft ca. 20 Min. backen (goldgelb) und auskühlen lassen.

 

Sahne schlagen, Schmand, Zitronensaft und Saure Sahne mit Zucker und Sofortgelatine verrühren; Sahne unterheben und die Creme etwas gelatieren lassen.

 

Mit dem Aufbau des Eisbergs beginnen:

 

Grundfläche: Biskuitboden, mit etwas Creme bestreichen, darauf drei Sauerkirschrollen setzen (nebeneinander), Zwischenräume mit Creme füllen, Rollen mit Creme bestreichen, zwei Sauerkirschrollen darauf setzen, Zwischenräume füllen, Rollen mit Creme bestreichen und zum Schluss eine Rolle als Spitze darauf setzen. Nun den kompletten Eisberg mit Creme noch überziehen, mit Kokosraspeln betreuen. Damit der Eisberg schnell fest wird und nicht  auseinander läuft, ca. eine halbe Stunde in das  Gefrierfach oder Gefriertruhe stellen, anschließend eine Nacht im Kühlschrank. Vor dem Servieren von beiden Seiten anschneiden,

damit der schöne Querschnitt sichtbar wird.

 

 

 

 

Gutes Gelingen!

 


Interessante Bärlauchrezepte rund um den Allium ursinum

 

Dies sind alles relativ einfache Bärlauchrezepte, die schnell zu realisieren sind und als Anregung für weitere Kreationen dienen sollen.

 

Vom Bärlauch können alle Pflanzenteile (Zwiebel, Stängel, Blätter und Blüten) verwendet werden. Hauptsächlich werden die Blätter in der Küche verwendet. Interessant sind aber auch die Blütenblätter, die ein milderes, feines und leicht süßliches Aroma haben.

 

Durch zu starkes Erhitzen verliert Bärlauch weitgehend seine Geschmackstoffe, sein Vitamin C Gehalt sowie seine gesundheitsförderliche Wirkung, die vor allem durch die schwefelhaltigen Stoffe entstehen.

 

Es ist deshalb von Vorteil, Bärlauch in kalten Speisen zu verwenden (Salat, kalte Soßen, Quark) oder den Bärlauch als Püree oder Pesto, welches erst kurz vor dem Anrichten in das Gericht gegeben wird (z. B. Bärlauchsuppe, Risotto), zu verwenden und nicht von Anfang an mit zu kochen.

Bärlauchpesto
500 g Bärlauch

80 g Parmesan, gerieben

80 g Pinienkerne, geröstet, gerieben

250 ml Olivenöl

Salz, Pfeffer

Bärlauch waschen und gut trocken schleudern. Mit den restlichen Zutaten in der Küchenmaschine fein zerkleinern und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken.
In saubere und sehr heiß gespülte Schraubdeckelgläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.
Wenn das Pesto gut gekühlt ist kann es im Kühlschrank ein Jahr aufbewahrt werden da der Bärlauch antiseptisch ist.

 

Bärlauch Schafskäseaufstrich
3 El. Bärlauch , fein gehackt
200 g Schafskäse zerbröseln
2 El. Olivenöl
1 Tl. Zitronensaft

Alle Zutaten zu einem Aufstrich verrühren .

 

Zucchini- Bärlauchgemüse
Zutaten für 4 Personen:
750g Zuchini
10 – 15g Bärlauchblätter
2 EL ÖL
2 EL Butter
Salz, Pfeffer, frisch gemahlen

Die Zucchini waschen und abtrocknen .Die Blüten – und Stiel ansätzen entfernen. Die Zucchini kleine Würfel schneiden .Den Bärlauch und die Petersilie waschen, trockentupfen und fein hacken. Das Öl und die Butter in einem Topf erhitzen . Die Zucchiniwürfel dazugeben. Bei starker Hitze unter Rühren so lange anbraten , bis das Gemüse gar ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der Petersilie bestreuen. Die gehackten Bärlauchblätter hinzufügen  und kurz erwärmen

 

Bärlauchquark
250 g Quark
Milch oder Sahne
Bärlauchblätter
1 hartgekochtes Ei
Kräutersalz, Pfeffer

Quark mit Milch oder Sahne glatt rühren, mit Kräutersalz und Pfeffer würzen. Bärlauch und kleingehackten Ei untermischen

 

Bärlauchsuppe
1 Handvoll Bärlauch gehackt
30 g Butter
1 l Milch
1/8 l Rahm
2 Eidotter
Bärlauch zum Garnieren

Mehl in Butter anschwitzen mit Milch aufgiessen, würzen. Feingeschnittene Bärlauch- Blätter dazugeben, zuletzt Rahm. Vermischen mit den Eigelb einrühren , nur kurz aufkochen lassen. Vor dem Servieren feingehackter Bärlauch über die Suppe streuen

 

 


 

Gemüse-Fischfilet

von Andrea Maier

 

Zutaten:

 

4             Fischfilet

               Zitronensaft

2             gelbe Rüben

1             Stange Lauch

1             Zwiebel

               Salz, Pfeffer

100 g     Emmentaler gerieben

200 ml   Sahne

200 ml   Wasser

               Speisestärke

1 TL       Gemüsebrühe

 

 

 

 

Zubereitung:

 

Fischfilet säubern, salzen, mit Zitronensaft säuern und in eine gebutterte Auflaufform legen.

Gemüse putzen, in feine Streifen hobeln, mit etwas Fett andünsten, würzen und mit 2 EL Wasser aufgießen. 

Gemüse über den Fisch geben und Emmentaler über den Fisch streuen. Sahne, Wasser, Gemüsebrühe, 1 EL Speisestärke,

evtl. noch übriges Gemüse verrühren und in die Form füllen. Bei 200 Grad ca. 30 min. überbacken.

 

Dazu schmecken Salzkartoffel sehr lecker.

 


 

 

Schwester Hademar´s

vegetarisches Hirn

 

Zutaten:

200 g feine Suppennudeln

3-4 Eier

Salz, Pfeffer

etwas Brühepulver

1 Zwiebel

Petersilie

Öl oder Fett zum Ausbraten

 

 

Zubereitung:

 

Nudeln kochen, mit kaltem Wasser abschrecken, abseihen, in eine Schüssel umfüllen.

Zwiebeln und Petersilie andünsten und zu den Nudeln geben. Eier, Salz, Pfeffer, und Brühepulver unter die Nudeln mischen, abschmecken und anschließend kleine Puffer in einer heißen Pfanne ausbraten.

Dazu einen grünen Salat servieren.

 

Guten Appetit wünscht Euch der Frauenbund Hienheim

 


 

Gyrossuppe

 

für ca. 10-15 Pers. / über Nacht kaltstellen!

 

Zutaten:

 

1,5 kg         Schweine- oder Putenschnitzel

2                 Knoblauchzehen

8 Essl.         Öl

1-2 Essl.      Gyrosgewürz

300 g          Sahne

3                 Zwiebel

5                 große gemischte Paprika

1-2 Essl.      Butter oder Margarine

2 Beutel     Zwiebelsuppe à 30 g für ¾ ltr. Flüssigkeit

1 ½ Glas     Zigeunersoße ( zum Grillen)

½ Glas        Chilisoße ( zum Grillen)

150 g          Sahneschmelzkäse

½ Teel.       Getrockneter Thymian

                   Zum Abschmecken:

                   Salz, Pfeffer, Fondor, Maggi, Gulaschgewürz, Curry, evtl.

                   ein paar Tropfen Tabasco

 

Zubereitung:

 

Fleisch in Streifen schneiden, Knoblauch hacken, beides mit Öl und Gyrosgewürz verrühren und zugedeckt 3 Std. in den Kühlschrank stellen. Fleisch ca. 10 Min. kräftig anbraten und abkühlen lassen. Sahne darüber gießen und über Nacht zugedeckt kühl stellen. Zwiebel in Ringe, Paprika in Streifen schneiden, Fett in einem großen Topf erhitzen und Zwiebel, Paprika darin andünsten.

 

Mit 1 ¾ l Wasser ablöschen, aufkochen, Suppenpulver einrühren, Soßen, Käse, Thymian, dazugeben und ca. 10 Min. köcheln lassen. Gyros in die Suppe geben und alles noch einmal aufkochen.

Evtl. mit Gewürzen abschmecken.


 

 

 

Viele machen sich schon Gedanken über das diesjährige Weihnachtsgebäck.

 

Wie wärs mit Plätzchen, die beim Backen "Füße" kriegen?

 

Anislaiberl

 

ein Rezept von Elisabeth Ullinger aus Hienheim.

 

 

Dieses Rezept wurde auch in der aktuellen Ausgabe

"Meine Küchenschätze - Weihnachtliche Backstube"

 der Mittelbayerischen Zeitung veröffentlicht.

 

 


Holler-Kompott  - ein leckeres Rezept von Kräuterpädagogin Sandra Brandl


 

 

        Zucchini-Datschi

           von Margit Titze

 

Zutaten:

 

250 g geraspelte Zucchini

1 Ei

3 Eßl. Sahne

50 g geriebener Käse

½ Teel. Salz

½ Teel. Suppenbrühe                                        

1 Zwiebel                                                         

Petersilie, Schnittlauch                                    

Ca. 100g Mehl

 

Alle Zutaten vermischen und 30 min. stehen lassen.

Mit einem Esslöffel kleine Häufchen in eine Pfanne geben

und in Fett ausbacken.

 

Dazu schmeckt hervorragend Tzaziki und Baguette!


 

 Erdbeer-Tiramisu

 von Manuela Trickl

 

Zutaten für 6-8 Portionen:

 

1 kg Erdbeeren

2 Tl. Zucker

250 g Mascarpone

2 El. Puderzucker

1 Becher Sahne

6 El. Milch und 1 El. Arrak oder Rum mischen

200 g Löffelbiskuits

 

 

Zubereitung:

 

500 g Erdbeeren in kleine Stücke schneiden, den Rest pürieren. Mascarpone mit dem Puderzucker verrühren.

Sahne steif schlagen, zusammen mit den klein geschnittenen Erdbeeren unter die Mascarponemasse heben.

Löffelbiskuits in eine rechteckige Form legen, mit der Flüssigkeit beträufeln.

 

Die Hälfte der Mascarpone-Erdbeercreme darüber verteilen und glatt streichen.

Zuletzt die Hälfte des Erdbeerpürees darüber gießen.

 

Den Vorgang wiederholen, die Oberfläche glatt streichen, mit Klarsichtfolie abdecken und kühl stellen.

 

Zubereitungszeit:  ca. 45 Minuten


 

 

Rhabarbersahne mit Erdbeeren

von Andrea Maier

 

Heller Biskuit mit 5 Eier, 1 x durchschneiden

 

Belag:

750 g Rhabarber

125 ml Apfelsaft

2 EL Zucker + Zucker nach Geschmack

10 Blatt weiße Gelatine

3 Becher Sahne

500 g Erdbeeren

 

 

Zubereitung:

 

Rhabarber schälen, in 1 cm große Stücke schneiden, mit 2 EL Zucker bestreuen und einige Minuten ziehen lassen; den Rhabarber mit dem Apfelsaft aufkochen bis er komplett zerfallen ist, nochmals nachzuckern (nach Süße und Geschmack) und die eingeweichte Gelatine unterrühren, Masse auskühlen lassen. Drei Becher Sahne aufschlagen und den kalten Rhabarber unterheben bis eine schöne Masse entsteht (evtl. wird nicht der komplette Rhabarber benötigt), 1/3 Rhabarbersahne umfüllen.

 

Eine Handvoll Erdbeeren in kleine Stücke schneiden und unter die 2/3-Creme ziehen. Den Biskuit (mit Tortenring) mit der Rhabarber-Erdbeer-Creme füllen, Deckel aufsetzen und die 1/3 Rhabarbersahne auf den Deckel streichen. Eine Nacht im Kühlschrank kalt stellen.

 

Die restlichen Erdbeeren sind zum Verzieren!

 

Gutes Gelingen!